Mit großer Sorge reagiert die Gewerkschaft ver.di auf Berichte über einen beginnenden Stellenabbau am Universitätsklinikum Gießen und Marburg. „Aus immer mehr Bereichen berichten Kolleg*innen über Versuche, Stellen abzubauen. In erster Linie setzt der Konzern scheinbar auf die Nicht-Verlängerung von befristeten Verträgen und versucht, Kolleg*innen noch in der Probezeit rauszuwerfen“, so Fabian Dzewas-Rehm, zuständiger Gewerkschaftssekretär. „Zudem wird am Standort Marburg betriebsintern von Anweisungen berichtet, Stellen abzubauen und Vorgesetzte werden zum Anlegen von Streichlisten angehalten.“

Sowohl mit dem Land Hessen als auch mit der Gewerkschaft ver.di hat das UKGM vertraglich einen Verzicht auf Änderungs- und...

Am heutigen Dienstag, dem 20. Oktober, waren in NRW über 30.000 Beschäftigte der Stadtverwaltungen, kommunalen Kliniken und Krankenhäuser, Stadtwerke, Sparkassen, Jobcenter, Rentenversicherungen und des kommunalen Nahverkehrs sowie anderer Einrichtungen des Bundes und der Kommunen im Warnstreik. In Köln, Essen und Dortmund kamen rund 10.000 Streikende auf landesweiten Kundgebungen zusammen...

Am heutigen Dienstag, dem 20. Oktober waren in Berlin über 4.000 Beschäftigte der BSR, von vivantes und Charité, der Rentenversicherung sowie zahlreicher weiterer Bundeseinrichtungen im Warnstreik.

So wurden u.a. die Müllabfuhr und Teile der Stadtreinigung bestreikt. Die BSR-Recyclinghöfe bleiben noch den ganzen Tag über geschlossen. Mehrere hundert Streikende beteiligten sich an dezentralen...

ver.di Baden-Württemberg hat heute den Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn für seine erneute Einmischung in die Warnstreiks scharf kritisiert. Nachdem Kuhn bereits die streikenden ÖPNV-Beschäftigten kritisiert hatte, warf er ver.di gestern Verantwortungslosigkeit vor, weil jetzt im Klinikum gestreikt wird.

Martin Gross, ver.di Landesbezirksleiter: „Kuhns Vorwürfe sind langsam zynisch...

Etwa 3.000 Stahlarbeiter von Thyssenkrupp, vor allem von TKS in Duisburg demonstrierten gegenüber dem Landtag auf der Düsseldorfer Rheinwiese.

Die DKP Rheinland-Westfalen war mit einer kleinen Delegation vor Ort und der Bezirksvorsitzende Peter Lommes übergab eine Solidaritätserklärung an den Kollegen Dieter Lieske, den 1. Bevollmächtigten der IGM Duisburg-Dinslaken, der versprach diese...

Nach dem aus Einschätzung von ver.di unzureichenden Angebot der Arbeitgeberseite, was sogar zentrale Verschlechterungen im Eingruppierungsrecht enthält und damit die Gefahr von dauerhaften Einkommenssenkungen für alle Beschäftigten birgt, ruft ver.di auch im Land Brandenburg für Mittwoch, den 21. Oktober 2020 zu weiteren Warnstreiks auf.

Zu den Betrieben und Dienststellen, die zum Streik...

Nachdem die Arbeitgeberseite am Freitag ein erstes Angebot vorgelegt hat, werden Beschäftigte des öffentlichen Dienstes am morgigen Dienstag (20.10.) zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen, um vor den Verhandlungen am kommenden Donnerstag auf die Provokation der Arbeitgeber zu reagieren. In Dortmund, Essen und Köln sind überregionale Streikversammlungen unter Einhaltung der...

Mit Warnstreiks in allen Bereichen des öffentlichen Dienstes in Heilbronn sowie in vier Kliniken in Stuttgart, Mannheim, Aalen und Tettnang hat ver.di Baden-Württemberg die letzte Warnstreik-Phase heute begonnen. In Heilbronn wurden die Streikenden insgesamt auf fünf Kundgebungen seit sechs Uhr morgens aufgeteilt. Insgesamt sind heute über 1.600 Beschäftigte im Warnstreik. Am Dienstag liegen die...

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst am heutigen Tag verzeichnen eine „außerordentlich gute Teilnahmequote“, wie Norbert Flach, stv. Landesbezirksleiter von ver.di Bayern, berichtet. Die Zahl der Warnstreikenden liegt nach seinen Angaben heute in Bayern im hohen einstelligen Tausenderbereich und umfasst „alle Facetten des öffentlichen Dienstes in allen Regierungsbezirken“.

In etlichen...

Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten in den Hamburger Krankenhäusern im Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes erneut zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen - am 20. Oktober 2020. Dies betrifft in Hamburg die Asklepios Häuser und das UKE.

Die Beschäftigten wollen vor der nächsten Verhandlungsrunde am  22./23. Oktober ihren berechtigten Forderungen von 4,8 %, mindestens...

Grußwort der DKP Stuttgart bei der Solidaritätskundgebung vor dem Katharinenhospital Stuttgart am 30. September

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

eure Forderungen in der jetzigen Tarifrunde sind mehr als berechtigt. Eure Arbeit im Gesundheitsbereich ist für unsere Gesellschaft dringend notwendig und muß endlich auch finanziell die entsprechende Würdigung finden. Noch vor ein paar Monaten zu...